https://datingranking.net/de/wie-gross-von-einer-rolle-spielt-ihr-gehirn-in-eingeschaltet-werden/Welche Rolle spielt Ihr Gehirn beim Einschalten?
Affiliate-Offenlegung

Welche Rolle spielt Ihr Gehirn beim Einschalten?

Welche Rolle spielt Ihr Gehirn beim Einschalten?

Es mag nicht so bahnbrechend klingen, zu erfahren, dass bestimmte Menschen mehr für Sex verdrahtet sind als andere, aber neue Forschungen der UCLA erweitern dieses Konzept.

Mit altmodischen EEGs versuchten die Forscher, die Elektroenzephalogramm-Aktivität von Freiwilligen beiderlei Geschlechts zu lokalisieren, während sie intime und nicht-intime Bilder betrachteten.

Vierzig Männer und 22 Frauen im Alter zwischen 18 und 40 Jahren wurden für die Studie rekrutiert, in der Forscher herausfanden, dass bestimmte Personen beiderlei Geschlechts empfindlicher auf sexuelle Signale reagierten.

Dieselben Teilnehmer hatten auch mehr Partner als der Durchschnitt und brauchten weniger sexuelle Signale, um erregt zu werden.

Nicole Prause, eine Forscherin in der Abteilung für Psychiatrie des UCLA Semel Institute for Neuroscience and Human Behavior, leitete die Forschung, die in der Zeitschrift Social Cognitive and Affective Neuroscience erscheint.

Der Ablauf erklärt

Für die Recherche wurden mehr als 200 Bilder verwendet, eine Aufteilung in angenehme, unangenehme und neutrale Fotografien. Pleasant enthielt einige Bilder der Intimität, die von weniger grafischen Schnappschüssen wie sich küssenden Menschen bis hin zu klareren Bildern von Menschen beim Sex reichten.

Den Teilnehmern wurden die Bilder gezeigt, während ihre Gehirnaktivität aufgezeichnet wurde.

Unabhängig davon, wie explizit die Aufnahmen waren, reagierten einige Teilnehmer auf fast alle intimen, was fast darauf hindeutete, dass einige Teilnehmer ein umherstreifendes Auge haben.

Es waren dieselben Personen, bei denen im Vorjahr auch eine höhere durchschnittliche Anzahl von Sexualpartnern festgestellt wurde.

Es ist erwähnenswert, dass kein Geschlecht eher auf die intimen Bilder reagiert, was bedeutet, dass eine Offenheit für Sexualität bei Frauen genauso wahrscheinlich ist wie bei Männern.

Der Ablauf erklärt

Prauses Einschätzung der Ergebnisse

Prause schreibt in ihren Ergebnissen, dass sich das EEG als ein mächtiges Werkzeug erwiesen hat, um zu bestimmen, wie motiviert das Gehirn für bestimmte Hinweise ist.

Nicole Prause

Nicole Prause
UCLA

Prause hört jedoch auf, die mehr sexuell veranlagten Geister als „süchtig“ zu identifizieren.

„Menschen können empfindlicher auf sexuelle Signale reagieren und Verhaltensweisen zeigen, die für sie nicht hilfreich sind, aber diese Studie legt nahe, dass Sie das Etikett Sucht nicht verwenden müssen, um dies zu beschreiben“, sagte Prause dem Time Magazine.

Diese Themen, erklärt sie, jagen nicht nach einem High, sondern nach einer biologischen Sensibilität für sexuelle Signale, die ihre eigene Erregungsschwelle im Vergleich zu anderen auf ein viel niedrigeres Niveau setzt.

Ryan Grover
Ryan Grover
Ryan Grover
MS, RD & Writer
Ryan ist ein erfahrener und bekannter Psychologe, Dating- und Beziehungsberater, er mag Reisen, Yoga und die indische Kultur insgesamt. Er ist ein echter Profi!
Kundenrezensionen
Rating:

Top Dating-Websites

Together2Night
9.3
Lesen
BeNaughty
9.9
Lesen
OneNightFriend
9.4
Lesen